Picture of author.

Wilhelm Genazino (1943–2018)

Autor(a) de The Shoe Tester of Frankfurt

39+ Works 791 Membros 31 Críticas 5 Favorited

About the Author

Disambiguation Notice:

(yid) VIAF:118371234

(ger) VIAF:76374037

Image credit: Copyright © Stadt Heidelberg 2011

Séries

Obras por Wilhelm Genazino

The Shoe Tester of Frankfurt (2001) 180 exemplares
Die Liebesblödigkeit (2005) 93 exemplares
Abschaffel (1977) 53 exemplares
Wenn wir Tiere wären: Roman (2011) 46 exemplares
Mittelmäßiges Heimweh (2007) 45 exemplares
Die Obdachlosigkeit der Fische (1994) 15 exemplares
Die Kassiererinnen (1998) 14 exemplares
Tarzan am Main (2013) 12 exemplares
Bei Regen im Saal (2014) 12 exemplares
Idyllen in der Halbnatur (2012) 12 exemplares

Associated Works

Der ganze Prozess: 33 Nahaufnahmen von Kafkas Manuskript (2013) — Contribuidor — 2 exemplares

Etiquetado

Conhecimento Comum

Membros

Críticas

The opening of this book wasn't encouraging: an unnamed first-person narrator wanders through the streets of an unnamed city (Frankfurt), bumping into various women he's known in the past. We learn that he's heading into middle-age, has recently been left by his long-term girlfriend, and has no employment except a precarious and poorly-paid job test-walking prototypes of luxury shoes for a local manufacturer. Clearly the starting-point for yet another of those white-heterosexual-male self-pity books...

But that's not quite what we get. There's no solipsism and self-pity here, the narrator remains aware of the needs and emotions of his (women-) friends and is able to look at his own plight and the human condition (the long rainy day against which our bodies form the umbrellas) with detachment and a sense of irony, and the author connives to allow the slightly absurd depression-management strategies the narrator jokily proposes to himself actually to produce results: focussing on the sound of autumn leaves underfoot (he fills a spare room with them), visualising throwing his jacket away into the bushes, giving his depression a name (Gertrud) and wrestling with her, and so on.

So, an oddly upbeat, encouraging little book, and it's also full of lovely, unexpected little bits of wittily-detailed observation of the urban scene: people acting oddly in the street or in restaurants, or as seen from the windows of the narrator's apartment; the sales manager of the shoe company, who insists on trapping the narrator in long discussions about 1970s model railway equipment when he delivers his shoe-reports; Frau Balkhausen, who tells a local TV reporter that she likes looking at floodwater because it feels good to imagine that you're watching the end of the world. And much more. Clearly, the world is a much odder place for Genazino than most of us give it credit for.
… (mais)
½
 
Assinalado
thorold | 7 outras críticas | May 16, 2021 |
 
Assinalado
Klookschieter | 3 outras críticas | Aug 18, 2020 |
Ein Mensch von siebzehn Jahren fliegt vom Gymnasium, das kommt vor. Für Weigand selbst ist das nicht weiter tragisch, denkt er doch sowieso immer nur ans Lesen und Schreiben. Und daran, endlich erwachsen zu werden und die drei Dinge zu haben, die es dazu braucht: eine Frau, eine Wohnung und einen eigenen, selbst geschriebenen Roman. Genau in dieser Reihenfolge. Mit Gudrun ist er so gut wie verlobt. Die beiden besitzen schon ein gemeinsames Sparkonto, ansonsten haben sie aber beschlossen, keusch ihrer wahren Vereinigung entgegenzusehen. Die Mutter sieht die Zukunft ihres Sohnes allerdings praktischer und sucht mit ihm nach einer Lehrstelle. Er mag sich dabei so ungeschickt anstellen, wie er will, zuletzt findet sich doch eine Firma, die ihn ausbilden will. Gleichzeitig druckt das Lokalblatt zum ersten Mal einen seiner Texte. Ein Doppelleben beginnt: Tagsüber ist er Lehrling in einer Spedition, abends lotet er als Reporter das kleinbürgerliche Leben in der Provinz aus, schreibt über die Autogrammstunden deutscher Schlagersänger oder italienische Wochen im Kaufhaus mit Caterina-Valente-Musik und kommt sich sehr wichtig vor. Doch dieses Gefühl hält nicht lange an. Er, der sich der Literatur verschrieben hat, ist bereits ein zu genauer Beobachter. Unversehens geht ein Riss durch seine Existenz.… (mais)
 
Assinalado
Fredo68 | 2 outras críticas | May 14, 2020 |
Geld verdienen kann man mit den unterschiedlichsten Tätigkeiten. Zum Beispiel, indem einer seinem Bedürfnis nach distanzierter Betrachtung der Welt folgt, als Probeläufer für Luxushalbschuhe. Er duchstreift die Stadt mit englischem Schuhwerk, trifft dabei zwangsläufig auf eine seiner offenbar zahlreichen früheren Freundinnen, verfaßt Gutachten, für die er 200 Mark bekommt. Doch das Arrangement bröckelt. Seine letzte Freundin, Lisa, verläßt ihn, weil sie seine Weigerung, an der Welt mehr als nur flaneurhaften Anteil zu nehmen, nicht mehr erträgt. Und als das englische Schuhhonorar auf 50 Mark herabgesetzt wird, ist Not am Mann.… (mais)
 
Assinalado
Fredo68 | 7 outras críticas | May 14, 2020 |

Listas

Prémios

You May Also Like

Associated Authors

Anne Weber Translator
Philip Boehm Translator
Gerrit Bussink Translator
Riccardo Cravero Translator
Carmen Gauger Translator

Estatísticas

Obras
39
Also by
1
Membros
791
Popularidade
#32,200
Avaliação
½ 3.6
Críticas
31
ISBN
114
Línguas
9
Marcado como favorito
5

Tabelas & Gráficos